Stellpult Bahnhof Schlotterbeck

Das Stellpult ist weitestgehend baugleich mit dem Stellpult in Holzhausen. Ein umgedrehter Plastikkasten und Kfz - Schalter, die einfach und billig sind, bilden das Grundgerüst. Da in Schlotterbeck noch keine elektrischen Weichen zum Einsatz kommen, reicht der Platz leicht, um alle Gleise abschaltbar zu machen.

 

 

Hier sind die Kfz - Schalter deutlich zu sehen. Unten rechts ist ein Taster eingebaut, mit dem die Trennstrecke nach Holzhausen bedient wird. Vorteil des Tasters ist, dass nur so lange Strom auf die von beiden Bahnhöfen zugängliche Strecke fließt wie man den Taster gedrückt hält. Dadurch wird ein Kurzschluß vermieden.

Der Fahrregler ist fest mit der Palstikkiste verschraubt. Auf der Rückseite befindet sich der Trafo und die Verkabelung, die mit steckbaren Lüsterklemmen zu den Gleisen ausgeführt ist. Das Telefon hält die Verbindung zu Holzhausen.

Der Fahrdienstleiter und sein "Gehilfe" bei der Arbeit.

Meister Schlotterbeck zeigt an, wo es lang geht.

 

Wir über uns

Home