Der Bahnhof Palettenstein

 

Die westseitige Ausfahrt 2003. Deutlich zu sehen sind die eingeschotterten Gleise auf einer Grundplatte aus Holz. Diese Art wird heute bei uns nicht mehr gebaut.

Auch diese Aufnahme stammt aus dem Jahre 2003. Der Bahnhof in Längsrichtung wurde mittlerweile geändert, um längere Fahrstrecken zu bekommen. Gut zu sehen ist der Bahnhofsaufbau aus OSB - Platten, die mit Dispersionsfarben und Klarlack behandelt wurden.

Der neue und zur Zeit (2003) aktuelle Bahnhof in gleicher Technik aufgebaut. Alle Weichen sind mittlerweile mit elektrischem Antrieb ausgerüstet. Die im Hintergrund erkennbare Brücke ist einem Neubau gewichen. Links ist die Ausfahrt nach Holzhausen zu sehen.

Das linke Gleis führt ins BW, das rechte zum Betriebswerk zur Herstellung von Kabeltrommeln und Paletten. Das mittlere Gleis führt zum Nachbarn Michelbach und ist zum Teil fest verlegt und eingeschottert.

Schon wieder leicht verändert. Im Vordergrund wurde eine R3 - Weiche eingebaut und der Betrieb für Kabeltrommeln und Paletten verlegt. Im Hintergrund ist das angesetzte BW zu erkennen.

Ein Ausschnitt aus der südlichen Bahnhofsausfahrt. Alle Schienen sind mit Messingverbindern verbunden, was erheblich zur Betriebssicherheit beiträgt.

Der neueste Aufbau im September 2004. Die aus Styrodur bzw- Styropor gebaute Rundbogenbrücke ist im oberen Bereich hohl und nimmt die erforderlichen Kabel auf.

Die nächste Baumaßnahme ist bereits ins Auge gefasst. Die Strecke soll künftig um den im Hintergrund zu sehenden Busch führen. Dazu muss die Brücke neu gebaut werden und der gesamte Bahnhof leicht gedreht werden.

Der erste Schritt ist getan. Die Brücke (wieder aus Styropor bzw. Styrodur, verputzt und gestrichen) ist an die neuen Gegebenheiten angepasst.


 

 


Die Trasse um den Busch herum wurde aus Verbundsteinen auf Teichfolie gebaut, eingeschottert und mit dem bekannten Ponal-Pril-Wasser - Gemisch verfestigt.

 

Die fertige Trasse ist hier gut zu sehen. Bald wird der Busch einen Teil davon verdecken.

So sieht das fertige Produkt aus. Nicht nur wurde die Fahrstrecke länger, es sieht auch gut aus, wenn der Zug hinter dem Busch teilweise nicht zu sehen ist.

Dieser Zustand wurde Anfang 2006 realisiert.

Ende 2007 hat sich Palettenstein entschlossen, sein Werk für Kabeltrommeln und Paletten sowie das BW und den Güterbereich in einen separaten Gartenteil zu verlegen.
Die Vorbereitungen zum Neubau 2008 laufen auf Hochtouren.

 

2008 im Frühjahr wurde fast der gesamte Gleisplan in Palettenstein neu gebaut.

Außer der Verlegung von BW und Kabeltrommelwerk wurde der Bahnhof neu angelegt. Wie man deutlich sieht, liegt er jetzt in einer Kurve und besitzt ein Gleis weniger.

Das vordere Gleis läuft nach rechts zum BW.

Hier die Einfahrt zum BW.

Nach links geht es zum Güterschuppen bzw. zum Kabeltrommelwerk.

Nochmals aus einer anderen Perspektive. Das Brett rechts bezeichnet die Stelle des künftigen Güterschuppens.

Der MAN Kran wird noch "aufgemotzt".

Nach links ist die Strecke nach Michelbach zu erkennen.

Auch von dieser Seite kann man ins BW fahren vielleicht nicht ganz vorbildgerecht, aber im Betrieb ungemein praktisch.

Die Züge halten also jetzt in der Kurve.

Zur Zeit (Ende 2009) gibt es keine weiteren Planungen, aber man weiß ja nie!?

   



Unsere Bahnhöfe


Home