Stellpult Bhf Michelbach

Das Stellpult wurde aus Holz gebaut. In die Deckplatte sind die Löcher für die Schalter und Taster gebohrt worden. Die Bahnhofsgleise sind in der Mitte elektrisch getrennt, damit von beiden Seiten diese Gleise zum An-oder Abhängen von Wagen angefahren werden können.

Die vorgefertigten Kabel zu den Trennstellen bzw. Weichen sind auf der Rückseite des Stellpultes mit steckbaren Lüsterklemmen angeschlossen.

Auf diesem Foto sind die Schalter und Taster gut zu sehen. Im mittleren Gleis jeweils ganz außen sind die Taster für den jeweils benachbarten Abschnitt zu erkennen.

Oben sind die steckbaren Lüsterklemmen und die angeschlossenen Kabel gut zu erkennen.

Das zur Zeit aktuelle Stellpult mit ein wenig Kabelsalat.

Eine etwas ältere Aufnahme mit einem kleinen Trafo (auf der linken Seite) für die Weichenschaltung. Als Durchgangsbahnhof sind die zwei OB - Telefone erforderlich.

Gut zu sehen sind die vorgefertigten Kabel und die steckbaren Lüsterklemmen.

Der Bahnhofsvorsteher bei der Arbeit.

Mittlerweile hat Michelbach sein Stellpult erhöht als Stehpult aufgebaut. Das Gestell besteht aus Lochprofilen und wird geschraubt. Darüber eine Platte und schon kann die Verkabelung zu den Gleisen durchgeführt werden. Das linke Telefon bedient Palettenstein, das rechte Neustadt - Ost. Im Klemmbrett befindet sich der Fahrplan.

 

Hier sieht man gut, dass der Fahrdienstleiter auch bei schlechtem Wetter im Trockenen steht.



Wir über uns


Home